Wie ich arbeite


ACHTSAM.

Voraussetzung für Therapie ist eine achtsame Begegnung zwischen Menschen. Achtsamkeit ermöglicht Ihnen, die Perspektive zu wechseln und sich auf neue Weise dem zuzuwenden, was Sie im Moment beschäftigt. Veränderungsschritte werden greifbar, negative Selbstbilder dürfen sich auflösen und es ergeben sich oft überraschende neue Wege. Achtsamkeit bietet die Chance, sich dem eigenen Leben (wieder) lebendig und wach zuzuwenden – Augenblick für Augenblick.

NACHHALTIG.

Manche Denk- und Verhaltensmuster haben sich über lange Zeit hinweg als Überlebensstrategien gebildet und in unser Gehirn eingeprägt. Einige dieser Strategien erweisen sich in unserem heutigen Leben als wenig wirkungsvoll oder gar hinderlich. Die systemische Arbeit mit Persönlichkeitsanteilen (IFS) nach Richard Schwarz bietet einen feinfühligen und klaren Zugang zur eigenen Innenwelt und eröffnet ein tiefes Verständnis für aktuelle Krisen und Konflikte. Oft genügen schon wenige Sitzungen, um überholte Denk- und Verhaltensmuster loszulassen, Ressourcen zu entdecken und eine gesunde Balance im inneren System herzustellen.

INTEGRATIV.

Meine langjährige Berufserfahrung in psychosomatischen Kliniken hat mir bewusst gemacht wie wichtig es ist, die sensiblen Zusammenhänge zwischen körperlichem und seelischem Empfinden zu berücksichtigen. Der Körper reagiert nicht nur auf seelische Probleme, er bietet umgekehrt auch wichtige Hinweise für individuelle Lösungsschritte. Die achtsame Ausrichtung Ihrer Wahrnehmung auf Körperempfindungen, sogenannte „somatische Marker“, ist oft der Schlüssel für tiefgreifende Veränderungen. Selbstheilungskräfte werden frei und unterstützen Ihr inneres Gleichgewicht auf allen Ebenen.