Stressbewältigung

Stress lass nach - die Turbulenzen des Alltags meistern

„Zwischen Reiz und Reaktion gibt es einen Raum. In diesem Raum hat der Mensch die Freiheit und die Fähigkeit, seine Reaktion zu wählen. In dieser Entscheidung liegt unser Wachstum und unser Glück.“

Victor Frankl

Kinder oder Erwachsene in Schulen oder sozialen Einrichtungen brauchen Personen, denen sie vertrauen können und die in belastenden Situationen für sie da sind. Für Sie als Fachkraft ist es eine tägliche Herausforderung – gerade in stressigen Zeiten – diesem hohen Anspruch von Präsenz gerecht zu werden. Als eines der wichtigsten „Werkzeuge“ brauchen Sie dafür gute Strategien zur Bewältigung von Stress.

In diesem Seminar lernen Sie, persönliche Stresssituationen aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten und Ihre individuelle Stressreaktion besser zu verstehen. Sie üben vielfältige praktische Handlungsstrategien aus der Stressbewältigung durch Achtsamkeit (MBSR und  andere) ein. Parallel dazu erarbeiten Sie sich konkrete Möglichkeiten, das Gelernte im Alltag umzusetzen, um Kraft zu schöpfen, innerlich zur Ruhe zu kommen und auch in anspruchsvollen Situationen gelassen zu bleiben.

Inhalte

  • Theoretische Impulse zum Stressgeschehen
  • Reflexion von Stresssituationen aus dem beruflichen Alltag
  • Praktische Übungen zur kurzfristigen Stressregulation
  • Grundhaltungen und Übungen der Stressbewältigung durch Achtsamkeit (MBSR und andere)
  • Kraftquellen entdecken für einen entspannten Alltag

Impulsreferate, Erfahrungsaustausch in Kleingruppen und erlebnisorientierte Übungen wie geführte Meditation und andere Achtsamkeitsübungen gewährleisten eine praxisnahe Umsetzung im Dialog mit den Teilnehmern.

Bitte bringen Sie für praktische Übungen eine Matte, Decke und warme Socken mit.

Termin: 19.3.2020, CBW, Landshut

 

Achtsamkeit als Schlüssel in turbulenten Zeiten

Dieses Seminar richtet sich an Mitarbeiter/innen und Führungskräfte aus Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens sowie der Altenhilfe, die sich mehr Achtsamkeit im Umgang miteinander und / oder mit der eigenen Person wünschen.

Als Mitarbeiter in sozialen Einrichtungen sind Sie es gewohnt, ihre „Antennen“ auf die Bedürfnisse anderer Menschen auszurichten. Für Ihre eigene Lebensqualität sowie für die Qualität Ihrer Arbeit ist es ausschlaggebend, dass Sie dabei auch gut für sich sorgen.

In der Hektik des Alltags wird es immer schwieriger, ganz für den Bewohner bzw. den Patienten da zu sein und sich gleichzeitig auch selbst im Blick zu behalten – eine unbefriedigende Situation für alle. Durch Achtsamkeit lernen wir, aus dem Modus „Autopilot“ auszusteigen und auf das zu schauen, was wir gerade tun, denken und empfinden.

Achtsam sein bedeutet: wahrnehmen, was ist – ohne zu bewerten. Die bewusste Ausrichtung Ihrer Aufmerksamkeit auf den jetzigen Moment ermöglich Ihnen, automatische Stressreaktionen zu unterbrechen und die schönen Augenblicke Ihres Lebens mehr und mehr zu genießen.

Mit dem Ziel, Ihre persönlichen Kompetenzen zur Bewältigung von Stress zu erweitern, beschäftigen wir uns in diesem Seminar intensiv mit stressregulierenden Achtsamkeitsübungen. Sie erfahren zudem mehr über die Zusammenhänge zwischen Achtsamkeit und einer guten Beziehungsgestaltung.

12. und 20. Mai 2021, Caritas – Verband, Regensburg

17.6.2021 Caritas – Verband, Bamberg